Ausprobiert: Superfoods

Heute soll es um Superfoods gehen. Hätte man mir vor einem Jahr von dieses 4 Schätzchen hier oben erzählt, hätte ich vermutlich den Kopf geschüttelt und wäre weggerannt. Nach und nach haben aber dann doch diese ganzen Pülverchen mein Interesse geweckt.

 

Beginnen wir mit dem Einfachsten

 

Chia Samen: Mittlerweile werden Chia Samen für alles Mögliche verwendet, ob als Pudding - geht gar nicht wie ich finde - oder im Müsli sind Chia Samen mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Tatsächlich nutze ich dieses Superfood bereits schon seit einem dreiviertel Jahr für meine Smoothies. Sie quellen sehr schön und durch die vielen Ballaststoffe die enthalten sind machen die Chia Samen auch sehr lange satt. Wie bereits oben erwähnt kann ich Pudding usw. nichts abgewinnen, da ich einfach die Konsistenz nicht mag. Aber im Müsli oder vor allem im Smoothie sind Chia Samen der Hit. Reich an Omega-3 Fettsäuren sind sie eine ideale Ergänzung zur vegetarischen Lebensweise.

Gibt es hier: http://amzn.to/2rTO1dM

 

Acai: Okay, die Superfrucht hatte bereits vor eingen Jahren ihren großen Auftritt. Was sie verspricht? Nun ja, im Allgemeinen Schönheit. Natürlich glaubt man da nicht wirklich dran, jedoch ist die getrocknete Form der Beere in Smoothies und selbstgemachtem Eis ein schöner Fruchtkick. Durch die natürliche Säure werden Speisen aufgepeppt. Acaibeeren sollen das Herz stärken und Entzündungs- sowie Appetithemmend wirken.

Ähnlich hier: http://amzn.to/2qQU2Yz

 

Gerstengras: Hauptsäch sind Vitamin B1, Vitamin C, Eisen, Calcium und Zink im Pulver enthalten. Auf Grund der Kombination können diese gut vom Körper aufgenommen werden. Der Geschmack ist gewöhnungsbedürtig. Erwischt man zu viel, ist es tatsächlich so als würde man in Gras beißen. Ich für meinen Teil habe mich aber so sehr daran gewöhnt, dass ich es lecker finde.

Ähnlich hier: http://amzn.to/2qVnB6g

 

Spirulina: Für mich das schwierigste Ergänzungsmittel. Der Geruch nach Alge und das dunkle Erscheinungsbild lassen auf nichts Gutes Hoffen. Und so ist auch das Ergebnis: Ich kann es nur in minimalen Maßen essen. Ich habe es in Joghurt und Smoothie versucht, aber alles wird mit diesem Pulver irgendwie schleimig. Vorteile sollen sein, dass Spirulina reich an Proteinen ist.

Ähnlich hier: http://amzn.to/2sF4HlK

 

Fazit: Chia Samen, Acaipulver und Gerstengras werden länger in meiner Küche verweilen und nachgekauft. Da ich sie mehrmals die Woche für Müsli oder Smoothies verwende, lohnt sich die Anschaffung. Ob es mir wirklich besser geht mit diesen ganzen Sachen? Ich weiß nicht recht. Ich fühle mich besser, aber dies kann genau so gut an dem vielen Obst und natürlich auch Gemüse liegen. Aber ich höre auf meinen Körper und werde definitv bei den drei Sachen bleiben. Spirulina wird natürlich aufgebraucht, aber nicht nachgekauft. Höchstens in Form von gepressten Tabletten. Diese bekommt man leichter in den Magen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0